Lichttechnik2017-12-05T10:06:31+00:00

Lichttechnik

Licht für unsere Zwecke wird definiert durch Lichtstärke und Farbort. Die Beleuchtungsstärke gibt die Lichtmenge auf einer Fläche an, sie verhält sich entfernungsabhängig von der Lichtstärke. Häufig wird auch eine definierte Seitenabstrahlung definiert, d.h. es gibt Festlegungen zur Lichtstärke ausserhalb des Mittelpunkts. Der Farbort kann mit Referenz zum normierten CIE-Farbsystem (x,y Koordinaten) oder als spektrale Lichtverteilung angegeben werden. In den Spezifikationen kann zumeist auf die entsprechenden Vorgaben der UIC, ECE oder TSI verwiesen werden.

 

In unserem hauseigenen Lichtlabor können unsere Fachleute folgende Parameter mit kalibrierten Geräten messen:
·    Lichtstärke und –Verteilung in cd in der Entfernung bis zu 10m
·    Beleuchtungsstärke in lx
·    Farborte
·    Spektrale Lichtverteilung (k-Werte)
·    Messungen im System, d.h. mit fahrzeugseitigen Scheiben und Bauumgebung

 

Messungen erfolgen bei uns insbesondere zur Entwicklungsbegleitung, Vorbereitung der Zulassung und Qualitätssicherung. Zur Nachweismessung, z.B. für die Zulassung arbeiten wir mit unabhängigen Fachinstituten zusammen. Gerne führen wie auch unseren Kunden die Leuchten auf dem Prüfstand vor.

 

Fast alle neuen Leuchten werden mit LED-Technik hergestellt. Häufig gelten folgende Entscheidungskriterien:

 

LED
·    Lebensdauer ca. 30.000 h und mehr, definiert als Lebensdauer in der Norm
·    Inzwischen sind alle Lichtfunktionen, Signallicht, Scheinwerfer, möglich. Schwerpunkt oft noch auf Signalfunktionen geringerer Lichtstärke
·    Neue Designmöglichkeiten, das Licht hat einen Beitrag zum Auftritt und zur Wiedererkennung des Fahrzeugs
·    Lichtstärken nehmen zu – Normenoberwerte werden zuverlässig erreicht
·    Thermomanagement bei Fernscheinwerfern kritisch
·    Farbmanagement um den Blendeffekt anderer Teilnehmer durch kaltweißes Licht zu vermeiden
·    „Fit and Forget“ – Zugänglichkeit als Konstruktionsanforderung verliert an Bedeutung

 

Halogen und Glühlampensysteme
·    Licht wird über Glühwendel erzeugt, rotes Licht durch Filter, z.B. Glaszylinder
·    Hohe Verbreitung im Bestand / Ersatzteile
·    Lebensdauer moderner H1-Lampen > 1.200 h (longlife)
·    Kostengünstig, grosse Vielfalt an Lichtstärken und Designs

 

Xenon / HID
·    Lebensdauer B3 ca. 1800h / TC ca. 3.000h
·    Hellstes Licht bezogen auf Platzbedarf, > 400.000 cd in einem Scheinwerfer 145mmD möglich
·    Startergerät erforderlich
·    Geringe Hitzeentwicklung (durch 35W)
·    Optimal für kleinen Bauraum und starkes Licht
·    Höhere Leuchtmittelkosten

 

Leuchtstofflampen
·    Innenleuchten
·    Inzwischen Lebensdauer > 10.000 h möglich
·    Hoher Farbwidergabeindex erhöht Wohlbefinden